Geschichte

Die heutige Kirchwarft mit der berühmten Alten Kirche St. Salvator und unserem Kirchspielskrug „Zur Alten Kirche“ liegt in dem Gebiet Alt-Pellworms, das die älteste Besiedlung aufweist.


Um 750 n. Chr. kamen die Friesen in diese bisher unbewohnte Gegend um es urbar zu machen. Ursprünglich war es ein schwer zugängliches Gebiet mit ausgedehnten moorigen Flächen und zahlreichen Prielen, die so genannte Uthlande (Wasserlande).
Zunächst siedelten sich die Bewohner auf höher gelegenen Uferwällen oder Prielrändern an, bevor der Bau von Warften aufgrund des eindringenden Meeres seit dem 11. Jahrhundert erforderlich wurde.

Die Kirchwarft ist der Legende nach ein alter Thingplatz. Ein Thing ist die rechtsprechende Institution der damaligen Zeit. Diese Versammlungen fanden unter freiem Himmel an dem Versammlungsort der jeweiligen Siedelgemeinschaft statt. Daraus lässt sich schließen, dass bereits vor mehr als 1000 Jahren dieser Ort als Zentralpunkt und Zufluchtsort vor Sturmfluten genutzt wurde. So liegt es nicht fern, dass ab dem Jahr 1095 hier die Alte Kirche erbaut wurde.
Seit alters her standen auf der Kirchwarft zwei Gasthäuser, um die zum Thing Anreisenden zu versorgen und Beratungen zu ermöglichen. Der benachbarte Gasthof existierte noch bis zum 1. Weltkrieg, unser Haus steht – zuletzt renoviert 2000 – bis heute.

Unser Vorfahr Julius Levsen kaufte den Gasthof im Jahre 1875. Anno Domini 2014 ist das Haus 139 Jahre im Familienbesitz.